15. Dezember      Adventsnachmittag mit den Ortsvorsitzenden

 

Zum Abschluss eines ereignisreichen Landfrauenjahres mit vielen unterschiedlichen Veranstaltungen im ganzen Kreisgebiet trafen sich die Ortsvorsitzenden in Dagebüll zum traditionellen Adventsnachmittag. Es wurde viel gelacht, erzählt und Tipps für kommenden Termine  ausgetauscht. 

14. und 16. November    Literaturtage in der NordseeAkademie in Leck

 

Zum 19. Mal fanden in diesem Jahr die Literaturtage des KreisLandFrauen Verbandes NF  in der Nordseeakademie in Leck statt.

77 Land Frauen nahmen an zwei unterschiedlichen Tagen an diesem Seminar teil.

Wieder einmal verstand es Oke Sibbersen, den lesebegeisterten LandFrauen Literatur zu vermitteln. In diesem Jahr stand Anna Seghers mit ihrem Roman, Transit, im Mittelpunkt der Literaturtage. 

Sowohl ihre Biographie, als auch ihre besondere Erzählweise wurden an diesem Tag  ausführlich behandelt.

       - > weiterlesen

 

 

28. Oktober     Lesung "Babettes Gastmahl"

 

Ein Fest der Fülle, der Sinneslust, des reinen Genusses - das erlebten die Gäste im vollbesetzten Saal im Landgasthof Struckum.  Die Hamburger Schauspielerin Angela W. Röders las "Babettes Gastmahl" von Karen Blixen. Mit geschulter Stimme vermochte es  Angela Röders lebendig und einfühlsam die Zuhörer in ihren Bann zu ziehen. Aufgelockert und musikalisch wunderschön begleitet wurde sie von Manuel Knortz und Jo Clausen-Seggelke. Darüber hinaus noch gewürzt mit einem ausgewählten, köstlichen 3-Gänge Menü von Mathias Harting.

 

In "Babettes Gastmahl" - als " Babettes Fest" verfilmt und Oscar- preisgekrönt beschreibt Blixen in ihrer Erzählung das kärgliches Leben in Enthaltsamkeit und Demut zweier altjüngferlicher Schwestern,  dessen starre Strukturen eines Tages aufgebrochen werden. Ihre französische Haushälterin Babette richtet ein Festmahl zu Ehren des längst verstorbenen Dorfpfarrers aus. Die nach asketischen Regeln lebenden Dorfbewohner tauen angesichts der erlesenen französischen Genüsse langsam auf, und für Babette erfüllt sich damit ein lang gehegter Traum.

 

Es ist die Wandlung weg von einer sozialen und verbohrten Starrheit und weg von einer irrationalen Angst vor weltlichem Vergnügen, die diese Erzählung im Fokus hat. Im Vordergrund steht vielmehr die Freude am unschuldigen Genuss, die Freude daran, anderen Vergnügen zu bereiten, so wie es Babette mit ihrem Festmahl tat.

Selbst Papst Franziskus schreibt mit Blick auf "Babettes Fest" über weltliche Freude und Schönheit: „Die intensivsten Freuden des Lebens kommen auf, wenn man die anderen beglücken kann, in einer Vorausnahme des Himmels."

 

Und so war dieser Abend ein Vergnügen für alle, die es verstanden, die Freude mit anderen zu teilen und das Zusammenspiel von Erzählung, Musik und kulinarischen Köstlichkeiten zu genießen.

 

2. Oktober     Landeserntedankfest

Auf dem diesjährigen Landeserntedankfest in Garding sorgte Sigrid von Dohlen mit ihrem Team der Eiderstedter LandFrauen für Kaffee und Kuchen, und die Mitglieder des KLFV-NF betreuten ihren Stand mit vielerlei Informationen rund um die Landfrauenarbeit.

25. September  Bienenversteigerung

 

Seit Eröffnung der Landesgartenschau in Eutin begrüßten die vielen großen und kleinen Kunstwerke die Besucher und zeugten von der Kreativität der LandFrauen.

 

Nun wurden rund 100 der insgesamt 150 LandFrauen-Bienen für einen guten Zweck versteigert.  Auch Bienen aus Nordfriesland wechselten den Besitzer und halfen mit, so dass am Ende über 4.000 € gespendet werden können.

Gespendet wird das Geld an drei Einrichtungen in Schleswig-Holstein:

- Von Herzen für starke Mädchen e.V.: Der gemeinnützige Verein aus Aukrug setzt sich aktiv für Mädchen im Alter von 14 bis 18 Jahren ein und macht sie mit Workshops zu unterschiedlichsten Themen stark für den Alltag.

- Die Frauensuchtberatung Schleswig-Holstein: Die Kieler Einrichtung berät kostenlos Frauen und auch deren Angehörige bei Suchtproblemen (Alkohol, Medikamente, Nikotin, Cannabis, Glücksspiel und Medien).

- mixed pickles e.V.: Der Verein aus Lübeck schafft Räume für Mädchen und Frauen mit Behinderung, ermöglicht Begegnung und unterstützt in der Entwicklung der eigenen Lebensplanung. Ziel ist eine Verbesserung der Lebenssituation von Mädchen und Frauen mit Behinderung.

Ganz herzlichen Dank den Spendern!

21. - 24. September  Interfriesisches Frauentreffen

 

Interfriesisches Frauentreffen in Westfriesland vom 21. – 24. September 2016

Friesisches Frauennetzwerk und quicklebendige Tradition

 

 

Seit 1984 treffen sich alle 2 Jahre Frauen aus West-, Ost- und Nordfriesland. In diesem Jahr richteten die niederländischen Frauen aus der Region Friesland dieses Interfriesische Frauentreffen aus.

 

Organisiert vom Friesenrat Sektion Nord machten sich neunzehn Frauen aus Nordfriesland – die Mehrzahl unter ihnen auch LandFrauen – gut gelaunt und bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg. Nach einer herzlichen Begrüßung im Rathaus Menaam wurden die Gäste traditionsgemäß in Gastfamilien untergebracht.

 

Die Gastgeber hatten ein informatives Programm zusammengestellt, es begann jedoch morgens stets gemütlich mit einer „Kopje“ Kaffee in einem urigen Café.

Beim Besuch der Fischerhäuser in Peazens-Moddergat wurde das schwere Leben der Menschen an der Küste geschildert, auch ein starker Sturm im 19. Jahrhundert bei dem viele Menschen ertrunken sind.

 

 Die Stadt Dokkum war das nächste Ziel. Besonders bekannt ist die Stadt, weil dort im Jahre 754 der Missionar Bonifatius aus Rache ermordet wurde, weil er heidnische Kultstätten zerstörte. Bekannt ist Dokkum immer noch als Wallfahrtsort für Katholiken. Die 1935 erbaute Bonifatius Kapelle beeindruckte durch die imposante Architektur.

 

Der nächste Tag war der friesischen Hauptstadt Leeuwarden gewidmet, 2018 europäische Kulturhauptstadt. Hauptprogrammpunkt war der Besuch des Keramikmuseums „Princessehof“ mit seiner großen Keramiksammlung. In ihrem ehemaligen Stadtschloss schuf die Prinzessin Marie-Luise von Oranien, Tochter eines Landgrafen von Hessen-Kassel, im 18. Jahrhundert den Grundstock für die grandiose Sammlung.

 

 

Bei dem fröhlichen Abschlußabend wurde es wieder einmal deutlich „Das Wichtigste im Leben sind die Begegnungen“. Es wurde zusammen gegessen, erzählt und gesungen. Die menschlichen Bande der Frauen aus den 3 Frieslanden sind über mehr als 30 Jahre gewachsen und alle freuen sich auf das nächste Treffen 2018 in Ostfriesland.

 

                                                                  Bericht: Telse Nommensen, Fotos: Christel Hintz

20. September Kreisbauerntag

 

 

Zum diesjährigen Kreisbauerntag hatten der Kreisbauernverband Husum-Eiderstedt und der KreisLandFrauenVerband NF gemeinsam eingeladen, denn das Thema versprach spannend zu werden.

 

 

"Turbo im Betrieb - Kolbenfresser in der Familie"

 

 

 

 

Mit diesem technischen Bild beschrieb der Regionalbeauftragte des Kirchlichen Dienstes auf dem Lande für Nordbaden, Herr Rolf Brauch, Szenarien, die viele aus dem Alltag kennen. Der Betrieb und die wachsende Arbeitsbelastung lassen kaum mehr Zeit für die Familie oder gemeinsame Aktivitäten. Stress, Unzufriedenheit, Erschöpfung oder ein Auseinanderleben sind meist die Folge. Werner Schwarz, Präsident des Landesbauernverbandes SH, machte es in seinem Vorwort deutlich: Allein 17 % der vorzeitigen Betriebsaufgaben geschehen aufgrund psychischer Belastungen.

 

Umso wichtiger ist laut Rolf Brauch die "Humusbildung" in diesen volatilen Zeiten, ein Halt in unserem Leben. Leben und Arbeit sollten als sinnstiftend empfunden werden.  Als erfolgreicher Unternehmer hätte man die Ökonomie und Lebensqualität gleichermaßen im Blick. Der Betrieb bestünde in erster Linie aus Zahlen, Daten, Fakten, Leistung. In der Familie dagegen überwiegen Liebe, Wärme und das Verständnis füreinander. Erfolgreich sei derjenige, der Profi in beiden Systemen sein könne.

Auch das sensible Thema der Hofübergabe sprach der Agraringenieur an. Sie sollte von Gerechtigkeit und Respekt getragen sein. "Ich schenke dir mein Vermögen, mach was draus", damit schaffe man Wertschätzung und gegenseitiges Vertrauen. Mit der Aussage: "Du musst keine Kopie deines Vaters oder deiner Mutter sein", machte er den jungen Hofübernehmern Mut.

Als wichtigsten Anker im Leben hält Rolf Brauch die Paarbeziehung.  Um die Stabilität über viele Jahre trotz der tagausfüllenden Arbeit auf dem Hof zu erhalten, riet er dazu, gemeinsame Interessen zu leben und die Partnerschaft öffentlich zu zeigen.  Die Bereitschaft zum Verzeihen und den Partner nicht ändern wollen gehörten ebenfalls unbedingt dazu.

 

Mit dieser Fülle an guten Ratschlägen unterstrich Brauch die Notwendigkeit, die Lebensbalance für sich zu finden. Es gelte die Haltepunkte und Kraftquellen zu entdecken sowie eigene Ziele und  Zeit für sich selber und die Familie zu entwickeln. 

21. Juli   Ehemaligentreffen

 

Der Rote Haubarg war das Ziel des diesjährigen Ehemaligentreffens. Wie immer hatten sich die früheren und derzeitigen Ortsvorsitzenden viel zu erzählen, so dass der Nachmittag wie im Fluge verging.

5. - 8. Juli Fahrt zum DLV-Tag in Erfurt

 

Zusammen mit den Nachbarkreisverbänden Flensburg und Schleswig reisten die nordfriesischen LandFrauen gut gelaunt nach Erfurt zum Deutschen LandFrauenTag.

 

Saalfelder Feengrotte
Saalfelder Feengrotte

28. Mai   Lauf zwischen den Meeren

 

Zusammen mit unseren Nachbarvereinen haben wir wieder eine tolle Mannschaft für den Lauf zwischen den Meeren zusammengestellt.  

Unter dem Motto: "LandFrauen bewegen das Land" haben unsere Läuferinnen alles gegeben und dabei viel Spaß gehabt.

12. April      Delegiertenversammlung in Tating

In diesem Jahr begann die Delegiertentagung mit einem Vortrag von Heike Prechel , der ersten Vorsitzenden des Vereins Bürgerbus Ladelund. Um der schlechten Infrastruktur und der dünnen öffentlichen Verkehrsanbindung in NF entgegenzutreten, haben in Ladelund ehrenamtliche Helfer den Bürgerbus initiiert. Mit inzwischen drei Kleinbussen verbindet die Buslinie seit 2014 in Kooperation mit der Autokraft GmbH die Dörfer rund um Ladelund.

 

 

 

Nach diesem interessanten Vortrag wurden die ehemaligen Vorsitzenden der Ortsvereine Enge-Sande und Schobüll verabschiedet.  Marita Petersen, LFV Enge-Sande und Annegret Apelles, LFV Schobüll  hatten ihr Amt in neue Hände gelegt.

 

 

 

 

Wiebke Jensen würdigte die vielen Jahre ehrenamtliche LandFrauenArbeit und überreichte den beiden die Bienenkette des KreisLandFrauenVerbandes NF

 

Weiterhin hieß es Abschied nehmen von den langjährigen Vorstandsmitgliedern Siglinde Becker- LFV Schobüll,

Kirsten Oesau - LFV Friedrichstadt,

Anke Reichard - LFV Schobüll und

Anke Seier- LFV Ostenfeld. 

 

Karin Hansen, LFV-SH,  ehrte die Ausgeschiedenen mit der SH-Biene und überbrachte anschließend die Grüße vom Landesverband. Sie ermunterte alle, zum LandFrauenTag nach Neumünster zu kommen, um sich auszutauschen und den Vortrag und die Talkrunde mit Lea Linster nicht zu verpassen.

 

 

Nach den Jahresberichten von Magret Albrecht und Christel Melfsen folgte der Kassenbericht von Inke Carstensen-Klatt und der Kassenprüfungsbericht von Annegret Appelles mit der Entlastung des Vorstandes.

 

Nach 4 Jahren schied Ulrike Hansen turnusgemäß als Beisitzerin im KreisLandFrauenVorstand aus. Magret würdigte ihre Tatkraft, Umsicht und Freundlichkeit und dankte ihr für die Zeit, ihr Engagement und die aufrichtige Mitarbeit.

 

In den nachfolgenden Wahlen wurde Magret Albrecht einstimmig für das Amt der ersten Vorsitzenden wiedergewählt.

 

Als neue Beisitzerin aus dem Süden wurde Anette Herrig aus dem LFV Friedrichstadt in den Vorstand gewählt. 

21. März     Bienentransport nach Eutin

12. März  2016 Fotoseminar in Bredstedt

Im angebotenen Seminar am 12. März in der Landwirtschaftsschule in Bredstedt ging es rund um das Thema Fotobearbeitung.

Pixel- und Vektorgrafiken, Auflösung, Bildgrößen und Dateiformate. Das alles und viel mehr versuchte die kompetente Inke Studt-Jürs den Teilnehmerinnen in gewohnt geduldiger Weise beizubringen. Voller Informationen und mit der Motivation weiterzuüben ging es schließlich nach intensiven Stunden nach Hause.

18. Februar    Gesamtvorstandssitzung

 

Am 18. Februar fand die diesjährige Gesamtvorstandssitzung mit den Ortsvorsitzenden im Kirchspielkrug in Ladelund statt.

 

 

 

 

Erna Lorenzen, unsere ehemalige Kreisvorsitzende, hat die Ehrennadel des Landes Schleswig-Holstein verliehen bekommen. Anke Spoorendonk, Ministerin für Justiz, Kultur und Europa überreichte die Auszeichnung in Kiel. Erna wurde für ihr außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement zum Wohl der Allgemeinheit geehrt. In der Laudatio hieß es:  Erna Lorenzen aus Mildstedt hat sich seit mehr als vier Jahrzehnten im Landfrauenverein Ostenfeld engagiert. Sie war Schriftführerin, Ortsvorsitzende und Bezirksvorsitzende für Husum-Eiderstedt. Lorenzen hat den Kreisverband Nordfriesland geleitet, eine Homepage eingerichtet und die Literatur-Tage in der Nordsee-Akademie in Leck ins Leben gerufen. 2011 – so hieß es weiter in der Laudatio – wurde das erste „Landfrauenfahrrad“ auf der Grünen Woche präsentiert, das die Mildstedterin zusammen mit einem Fahrradanbieter entwickelt hat.

                                                                         Fotos: Frank Peter

 

 

Wir sind Mitglied im

LandFrauenverband Schleswig-Holsten
LandFrauenverband Schleswig-Holsten
    Verband Deutschland
Verband Deutschland

Berichte über die Landfrauen, Land und Leute und vieles mehr sind im Bauernblatt zu lesen.

 

Ab sofort ist die neue

Ausgabe  "LandGang" erhältlich!

Die Zeitschrift "LandFrauen aktuell" gibt es nun digital.

Hier geht es zum Newsletter: LandFrau aktuell